Erfahrungen & Bewertungen zu Kanal Greulich GmbH
FON: +49 6171 6949779 MAIL: mail@greulich.eu 24 STUNDEN NOTDIENST!
Blog August 2020

Kleine Löcher, große Wirkung: die moderne minimalinvasive Kanalsanierung

Ein Schaden am Rohrleitungssystem ist immer ärgerlich, keine Frage. Gut zu wissen, dass im Fall des Falles heutzutage in den wenigsten Fällen für eine Rohrsanierung noch Wände aufgestemmt oder Erde ausgehoben werden muss. Minimalinvasive Verfahren zur Kanalsanierung reduzieren die benötigte Zeit – und senken die Kosten deutlich!

Eine minimalinvasive Kanalsanierung ist die aktuell modernste, kostenschonendste und schnellste Art, defekte Rohre wieder instand zu setzen. Während in der Vergangenheit umfangreiche Erdarbeiten oder das Aufstemmen von Wänden nötig waren, um ein defektes Rohr auszutauschen, genügt heute der Einsatz von Kameras, Harz und ziemlich viel Hightech!

 

So läuft die minimalinvasive Kanalsanierung ab

Grundlage für eine Kanalsanierung ist immer das Wissen um die schadhafte Stelle. Wo ist das Rohr defekt, in welchem Umfang liegt der Schaden vor und wie verhält sich der Schaden zum Rest des Leitungssystems? Damit wir uns einen optimalen Überblick verschaffen können, setzen wir auf modernste Kameratechnik. Ein kleiner, ferngesteuerter Wagen mit Kamera wird hierzu in das Rohrsystem eingeführt und liefert uns „live und in Farbe“ hochauflösende Bilder aus dem Innenleben Ihrer Rohre. Haben wir die schadhafte Stelle entdeckt, kann die Sanierung beginnen.

 

Kleiner oder großer Defekt?

Bei der minimalinvasiven Kanalsanierung ist es wichtig, wie umfangreich der Schaden ist. Handelt es sich nur um kleine Risse in den Leitungen oder ist ein kompletter Rohrabschnitt morsch? Helfen können wir zwar in beiden Fällen, jedoch mit unterschiedlichen Vorgehensweisen.

Bei kleineren Defekten

  • transportieren wir ein passgenau zugeschnittenes und in ein spezielles Harz getränktes Stück Schlauch an die Schadstelle,
  • wo es mittels Druckluft entfaltet wird
  • und sich so an die Innenseite des defekten Rohres anschmiegt.
  • Nach kurzer Trocknungsphase ist der Defekt beseitigt

 

Bei größeren Defekten

  • verzichten wir auf ein passgenaues Zuschneiden des Schlauches,
  • sondern kleiden direkt das gesamte schadhafte Rohr von innen neu aus.
  • Harz und Schlauch sind dabei identisch zu der Vorgehensweise bei kleineren Defekten.

Möchten Sie mehr über die minimalinvasive Kanalsanierung erfahren? Dann rufen Sie uns doch einfach einmal an. Unsere Experten freuen sich darauf, Ihnen die faszinierenden Möglichkeiten moderner Sanitärtechnik einmal genauer im Detail vorstellen zu dürfen!

© 2020